© Stefan Götz, info(at)goetzmedia.de

 

Photographie von Stefan Götz

Startseite

Vita

Künstlerische Photographie

Galerie

Zum Feature "Olympia 72"

Impressum

Zur Galerie

"Strukturen dominieren die Fotografien von Stefan Götz: Faszination und Eleganz, die von Treppen ausgehen, hat er kunstvoll eingefangen." (Süddeutsche Zeitung)

"Er geht absolut künstlerisch vor. Seine Fotos zeichnen sich durch stringente Linienführung aus." (Münchner Merkur)

"Dank seines glücklichen Auges und geradezu genialen Blickes für besondere Formen, Farben, Linien, aber auch Bewegungsmomente, gelingt es ihm immer wieder, schemenhafte Visualitäten auf seine Bilder zu bannen. Seine Kameraführung ist dabei ebenso geschickt wie feinfühlig und präzise, dass er Effekte der Verwischung, Verzerrung und prismatischen Verspiegelungen häufig ohne nachträgliche Bearbeitung am Computer erreicht." (Kunstkreis Gräfelfing)

2017: Gesamtsieger beim Wettbewerb für experimentelle Fotografie der Fotogruppe Altenstadt mit dem Bild "Sonne im Glas". Pressebericht Urkunde

2013: Zulassung zur Ausstellung "Kunstzone Gräfelfing" mit der Fassadeninstallation "Endlich im Brockhaus" zur 1250-Jahr-Feier der Gemeinde. 

In Russland haben sie schon Tausende eingefleischte Fans - jetzt startet Echolyne in der Heimat durch: Mit dem Debütalbum "Daze&Hope" will das Trio aus Dominik Scheib, Alexander Meyer und Johannes Hagitte auch die deutsche Alternative-Rock-Szene aufmischen - und das mit einem Spektrum, das von harten Klängen mit festen Wurzeln im Punk über Sphärisch-Balladeskes bis hin zu ruhigen Tönen reicht. Dabei haben es die drei Münchner in der Produktion ordentlich krachen lassen: Daze&Hope ist ein Musterbeispiel für Professionalität in Aufnahme, Abmischung und Mastering. "Das sind wir unseren Fans in Russland schuldig", so das Credo von Echolyne, die dort einen eigenen Auftritt im Online-Netzwerk Vkontakte mit derzeit 6.000 Aktiven haben, Tendenz rasant steigend. Die Erwartungen sind hoch - und werden mehr als erfüllt. Die Band aus der Stadt mit Herz begeistert mit ihrem erdigen und gleichzeitig weltoffenen Sound - auch in Deutschland!2012: Fotoshooting für das Cover des Debüt-Albums der Münchner Band Echolyne, die im März 2013 erschienen ist.

2010:
Vortrag zur Ausstellung "Analog und Digital" mit Arbeiten von Barbara Gass und Margret Paal in Gräfelfing. Dazu ein von mir erstellter "Artletter" mit einer Kurzübersicht über die Geschichte der deutschen Fotografie. Diesen finden Sie auf der Website des Kunstkreises Gräfelfing.

2009:
Ausstellung in der Fachakademie für Wirtschaft FHM in München, Lindwurmstr. 117.

2008:
Ausstellung in der Praxis Dr. Berges, Agnes-Bernauer-Str. 123, in München-Laim.

2007: Mehrere Reisephotographien aus Nevada dienen als Vorlage für die CD-Gestaltung des Debütalbums der Frankfurter Pop-Band Two Sheds Jackson.

2007:
Einer der Preisträger beim Wettbewerb "Bayern darf nicht weniger werden" des Bayerischen Rundfunks mit dem Vorschlag "Magersüchtige Bavaria". Die Aktion diente einer Gebühren-Kampagne der GEZ. Preisverleihung war am 21. November 07.

2007: Einzelausstellung zum Thema "Treppen" im "Voltaire", Gräfelfing. Der Bericht des Münchner Merkurs über die Ausstellungseröffnung liegt als PDF-Datei zum Öffnen per Acrobat Reader vor. 

2006/07: Mehrere Photographien werden in der Ausstellung "foto-malerei, Realität und Illusion" des Gräfelfinger Kunstkreises präsentiert. Eines der Bilder dient dabei auch als Illustration der Einladungskarte - der "Fußgänger" - eine Farbnegativ-Aufnahme, Mehrfachbelichtung. Sie ist ganz oben auf dieser Seite zu sehen.

Die Süddeutsche Zeitung schrieb:

"Stefan Götz lässt Licht und Chemie zusammenarbeiten, wenn er etwa Dias digital verfremdet. Seine Menschenbeine auf Treppen oder der mehrfach sich spiegelnde, wie in der Auflösung begriffene blaue Mann, lassen, bei aller Konkretheit der Figuren, doch den Menschen sich seiner Fragwürdigkeit bewusst werden."

2005: Drei Treppenphotographien werden beim erstmals vergebenen Gräfelfinger Preis für Bildende Kunst ausgezeichnet. Es handelt sich um Aufnahmen mit Ilford FP4-Filmen. Klicken Sie auf die Bilder, um sie im vollen Format betrachten zu können. Weitere Bilder der Ausstellung sind in der Galerie zu sehen.

Rückblick: Mitte der 70er Jahre kaufte ich mir meine erste Spiegelreflexkamera - eine Minolta SRT 303 b. Es folgten Minolta XD-7, Canon A-1 und F-1 alt, letztere in Kombination mit lichtstarken, asphärischen Objektiven. Nach einer Samsung 815 pro ist jetzt eine digitale  Vollformat-Spiegelreflexkamera im Einsatz. 

In loser Folge sind in der Galerie Bilder aus der laufenden Produktion zu sehen. Es lohnt sich, öfter diesen Bereich anzuwählen, um Neues zu sehen. Bewusst wird dieser Bereicht nicht mit Fotografien "zugepflastert". Es handelt sich vielmehr um ausgewählte Erzeugnisse, die vielleicht Ihr Zuhause oder Ihren Arbeitsbereich optisch bereichern könnten.

Die Auflage der Arbeiten ist grundsätzlich begrenzt, die Preise sind formatabhängig. Falls Sie über geeignete Räumlichkeiten zur Präsentation künstlerischer Arbeiten verfügen oder eine Ausstellungsmöglichkeit vermitteln können, wäre ich für einen Hinweis dankbar.